Arbeitskreis: Flüchtlingshilfe Eifelkreis

Arbeitskreis: Flüchtlingshilfe Eifelkreis

Eine Flüchtlingsfamilie braucht ein Fahrrad. Ehrenamtliche Betreuerinnen suchen professionelle Unterstützung. Ein Syrer will wissen, in welchem Ort in seiner Umgebung ein Deutschkurs angeboten wird. Die Frauengemeinschaft in Dingenskirchen lädt Asylsuchende und Einheimische ein zum Treffen bei Kaffee und Kuchen. Wie können diese Angebote und Suchanfragen für ein breites Publikum zugänglich gemacht werden? Die Antwort ist die Internetplattform www.fluechtlingshilfe-eifelkreis.de.
Es handelt sich um eine trägerübergreifende und neutrale Plattform von Angeboten für Flüchtlinge. Veranstaltungen können hier angekündigt, aber auch Gegenstände (z.B. Möbel und Haushaltsgegenstände) oder Zeitspenden (Sprachvermittlung, Fahrdienste etc.) gesucht oder angeboten werden. Bei der Plattform handelt es sich also nicht um ein Diskussionsforum, sondern eher um ein Schwarzes Brett. Engagierte Ehrenamtliche haben sich zusammen getan, um diese Bündelung an Nachfragen, Angeboten und Informationen zu ermöglichen. Rechtsträger ist die „Initiative Bitburg für eine solidarische Welt e.V.“.
Das Angebot wird durch das Netzwerkprogramm “Engagierte Stadt Bitburg” unterstützt.

 

Und so funktioniert es: Bei Interesse an einem Angebot stellen die Ehrenamtlichen den Kontakt zwischen Anbieter und Nachfragendem her. Alles Weitere, ob man sich einigt oder wie beispielsweise transportiert wird, ist dann  ausschließlich deren Sache. Die Seite wird davon leben, dass möglichst viele Privatpersonen, Gruppierungen und Institutionen etwas veröffentlichen oder nachfragen.

Internetplattform Flüchtlingshilfe

Jede und jeder, Privatleute und Organisationen, können anbieten und suchen, und zwar alles im Rahmen der Hilfe für Flüchtlinge. Gewerblicher Handel ist ausgeschlossen, Gebühren werden nicht erhoben.

Vereinsarbeit zum Thema Migration und Flüchtlingshilfe

Vereinsarbeit zum Thema Migration und Flüchtlingshilfe

Unser Verein tritt für die Achtung der Menschenrechte und eine Entwicklungszusammenarbeit auf Augenhöhe ein.

Mit Bildungs- und Informationsveranstaltungen möchten wir Verständnis für Menschen in Not wecken und die Verständigung zwischen den Völkern verstärken. Über politische oder religiöse Grenzen hinweg sehen wir uns dem Ziel verpflichtet, dass die Vereinten Nationen in ihrer Agenda für das 21. Jahrhundert 1992 in Rio de Janeiro verabschiedet haben: Angesichts der drängenden globalen Herausforderungen ist es dringend nötig, auf allen Ebenen damit zu beginnen, sich für eine “neue globale Partnerschaft im Dienste der nachhaltigen Entwicklung” einzusetzen. Den Ausgangspunkt dieser Bemühungen bildet unser Eine Welt Laden “ALASITAS”, der seit mehr als 20 Jahren in Bitburg existiert und mit seinen fair gehandelten Produkten für Bitburg und das Umland ein sichtbares Aushängeschild für das Anliegen einer fairen und solidarischen Welt geworden ist.

Dieses wertvolle Engagement und Anliegen möchten wir mit unserem Verein “Initiative Bitburg für eine solidarische Welt” fortsetzen und noch stärker im gesellschaftlichen Bewusstsein verankern.

In Zusammenarbeit mit Privatpersonen, Gruppen und Institutionen ist unser Ziel, weltweite Gerechtigkeit und Solidarität in unserer Region erfahrbar zu machen.

 

Unsere Aktivitäten:

  • Eine-Welt-Laden „ALASITAS“
    Hauptstraße 43, D-54634 Bitburg, Montag-Samstag
  • Nkoumissé-Sud – Hilfe für ein Dorf in Kamerun
  • Flüchtlingshilfe „Willkommens Treff“
    Gartenstraße 1, D-54634 Bitburg,
    Ausgabezeit: mittwochs, 9:30-12.30 Uhr
    Warenannahme: dienstags, 12:30-14:00 Uhr
  • Polnische Migrantinnen
    Dekanatsbüro, Hauptstraße 43, D-54634 Bitburg
  • AK-Menschenrechte – „ALASITAS“
  • Webseite „Flüchtlingshilfe Eifelkreis“
    www.fluechtlingshilfe-eifelkreis.de

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Bitte beachten Sie beim Ausfüllen des Kontaktformulars auf die mit *Sternchen markierten Felder! Diese Angaben sind zum Abschicken des Formulars zwingend erforderlich.

Sollten Sie innerhalb von 10 Tagen keine Rückmeldung erhalten oder Probleme beim Abschicken Ihrer Nachricht haben, bitten wir Sie um Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer +49 (0) 6561 / 69429-0.

Kontakt:

Arbeitskreis: Flüchtlingshilfe Eifelkreis

Ansprechpartner:
Peter Berger
Tel. +49 (0) 6561 / 69429-0

kontakt@initiative-bitburg.de


Initiative Bitburg für eine Solidarische Welt e.V.
Hauptstr. 43, D-54634 Bitburg

Ihre Zustimmung unserer Datenschutzbestimmungen ist erforderlich! *

1 + 15 =

Entdecken Sie alle Arbeitskreise der Initiative Bitburg

Entdecken Sie alle Arbeitskreise der Initiative Bitburg

Hier geht's weiter zum "Arbeitskreis Menschenrechte"

Arbeitskreis

Menschenrechte

Unser Verein hat in seiner Satzung verankert, dass er sich konsequent für die Beachtung und Einhaltung der Menschenrechte einsetzt. Wir verfassen regelmäßig Appellbriefe gegen Menschenrechtsverletzungen. Sie können helfen, dass Folter gestoppt, ein Todesurteil umgewandelt oder ein Mensch aus politischer Haft entlassen wird.

Hier geht's weiter zum Arbeitskreis "Weltladen Alasitas"

Weltladen

Alasitas

Unser Laden in der Bitburger Fußgängerzone bringt die Vielfalt aus Lateinamerika, Asien und Afrika in die Südeifel. Ob Kaffee, Tee, Schokolade oder Kunsthandwerk: Jeder Artikel, der im ALASITAS über die Ladentheke geht, stammt aus fairem Handel. Durch Ihren Kauf sichern Sie das Überleben der Produzenten in den Herkunftsländern.

Hier geht's weiter zum Arbeitskreis "Arbeitsmigrantinnen"

Arbeitskreis

Arbeitsmigrantinnen

Auch bei uns in der Eifel sind viele Frauen – meist aus Osteuropa – als "Haushaltshilfen" in der Betreuung und Pflege von alten und hilfsbedürftigen Menschen in Privathaushalten tätig. Mit Offenen Treffen, seelsorgliche Hilfen, Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, Sprachkursen u.v.m., wollen wir ihnen unter die Arme greifen.

Hier geht's weiter zum Arbeitskreis "Kinderhilfe Nkoumise-Sud"

Kinderhilfe Nkoumise-Sud

Nkoumise-Sud ist ein kleines Dorf in Süd-Kamerun. Weil es keine ärztliche Grundversorgung gibt, verlieren viele Kinder ihre Eltern sehr früh, zusätzlich ist die Müttersterblichkeitsrate hoch. Das Hauptziel des Hilfsprojektes ist, Kindern Schulbesuch und Ausbildung zu ermöglichen.

Hier geht's weiter zum Arbeitskreis "Flüchtlingshilfe Eifelkreis"

Flüchtlingshilfe Eifelkreis

Das Projekt „Flüchtlingshilfe Eifelkreis“ wurde von freiwilligen Privatleuten initiiert, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren. Ziele sind u.a. die Vermittlung von Sachspenden zu vereinfachen sowie einen organisationsübergreifenden Informationsaustausch zu schaffen.

Kontaktseite der Initiative Bitburg - Jetzt mithelfen!

Wenn Sie uns mit Spenden unterstützen oder unserem Verein beitreten möchten, können Sie sich hier mit uns in Verbindung setzen.
Wir freuen uns über Ihr Engagement!