“Aktiv gegen Menschenrechtsverletzungen”

Bilanz 2017 in 523 Fällen:
808 Briefe „Urgent Actions“ + 648 „Briefe gegen das Vergessen“ + 801 E-Mails versandt

“Aktiv gegen Menschenrechtsverletzungen”

Bilanz 2017 in 523 Fällen:
808 Briefe „Urgent Actions“ + 648 „Briefe gegen das Vergessen“ + 801 E-Mails versandt

“Aktiv gegen Menschenrechtsverletzungen”

Bilanz 2017 in 523 Fällen:
808 Briefe „Urgent Actions“ + 648 „Briefe gegen das Vergessen“ + 801 E-Mails versandt

Arbeitskreis: Menschenrechte

Arbeitskreis: Menschenrechte

Unser Verein hat in seiner Satzung verankert, dass er sich konsequent für die Beachtung und Einhaltung der Menschenrechte einsetzt. Die Menschenrechte wurden vor 65 Jahren feierlich durch die UNO verkündet und werden von allen Staaten mit deren Beitritt zur UNO anerkannt.

Leider kommt es aber weltweit zu endlos vielen Menschenrechtsverletzungen, wobei einige Staaten besonders stark beteiligt sind aufgrund ihrer Herrschafts-, Regierungs- und Rechtsprechungssysteme. Leider gehören aber auch „demokratische“ Staaten dazu.

Menschenrechtsverletzungen dürfen von uns nicht schweigend hingenommen werden. Amnesty International (ai), das weltweit solchen Untaten nachspürt und sie gründlich recherchiert und dokumentiert, sagt dazu: „ Tag für Tag werden Menschen gefoltert, wegen ihrer Ansichten, Hauptfarbe oder Herkunft inhaftiert, ermordet, verschleppt oder man lässt sie ‚verschwinden‘…

Internationale Appelle helfen, solche Menschenrechtsverletzungen anzuprangern und zu beenden. Sie können mit Ihrem Engagement dazu beitragen, dass Folter gestoppt, ein Todesurteil umgewandelt oder ein Mensch aus politischer Haft entlassen wird…“

Aufgrund der zuverlässigen Informationen von ai verfassen wir regelmäßig Appellbriefe gegen Menschenrechtsverletzungen, die wir an die jeweils zuständigen Präsidenten, Herrschaften, Regierungen usw. richten. Wir bieten auch Gesprächsrunden zu dieser Aktion an, auf Wunsch nach Vereinbarung auch in interessierten Gruppen und Vereinen.

Appellbriefe liegen ständig zur Unterzeichnung in unserem Eine-Welt-Laden ALASITAS in der Fußgängerzone in Bitburg aus. Wir bitten um möglichst intensive Mithilfe durch Ihre Unterschrift. Bei Interesse senden wir Ihnen zur Information gerne Kopien der jeweiligen Briefe per E-Mail zu.

Aktuelle Neuigkeiten des Arbeitskreises

Aktuelle Neuigkeiten des Arbeitskreises

Tätigkeitsbericht

Tätigkeitsbericht

Auch in den vergangenen Monaten war der Schwerpunkt der Arbeit des Arbeitskreises der ständige Appell gegen Menschenrechtsverletzungen in aller Welt. Auf der Grundlage der sorgfältigen Dokumentation durch Amnesty International wurden in der „Aktion gegen...

mehr lesen

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Bitte beachten Sie beim Ausfüllen des Kontaktformulars auf die mit *Sternchen markierten Felder! Diese Angaben sind zum Abschicken des Formulars zwingend erforderlich.

Sollten Sie innerhalb von 10 Tagen keine Rückmeldung erhalten oder Probleme beim Abschicken Ihrer Nachricht haben, bitten wir Sie um Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer +49 (0) 6561 / 694516.

Kontakt:

Arbeitskreis Menschenrechte

Ansprechpartner: Eduard Pelzer
menschenrechte@initiative-bitburg.de

Initiative Bitburg für eine Solidarische Welt e.V.
Hauptstr. 43, D-54634 Bitburg

Ihre Zustimmung unserer Datenschutzbestimmungen ist erforderlich! *

5 + 2 =

Entdecken Sie alle Arbeitskreise der Initiative Bitburg

Entdecken Sie alle Arbeitskreise der Initiative Bitburg

Hier geht's weiter zum "Arbeitskreis Menschenrechte"

Arbeitskreis

Menschenrechte

Unser Verein hat in seiner Satzung verankert, dass er sich konsequent für die Beachtung und Einhaltung der Menschenrechte einsetzt. Wir verfassen regelmäßig Appellbriefe gegen Menschenrechtsverletzungen. Sie können helfen, dass Folter gestoppt, ein Todesurteil umgewandelt oder ein Mensch aus politischer Haft entlassen wird.

Hier geht's weiter zum Arbeitskreis "Weltladen Alasitas"

Weltladen

Alasitas

Unser Laden in der Bitburger Fußgängerzone bringt die Vielfalt aus Lateinamerika, Asien und Afrika in die Südeifel. Ob Kaffee, Tee, Schokolade oder Kunsthandwerk: Jeder Artikel, der im ALASITAS über die Ladentheke geht, stammt aus fairem Handel. Durch Ihren Kauf sichern Sie das Überleben der Produzenten in den Herkunftsländern.

Hier geht's weiter zum Arbeitskreis "Arbeitsmigrantinnen"

Arbeitskreis

Arbeitsmigrantinnen

Auch bei uns in der Eifel sind viele Frauen – meist aus Osteuropa – als "Haushaltshilfen" in der Betreuung und Pflege von alten und hilfsbedürftigen Menschen in Privathaushalten tätig. Mit Offenen Treffen, seelsorgliche Hilfen, Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, Sprachkursen u.v.m., wollen wir ihnen unter die Arme greifen.

Hier geht's weiter zum Arbeitskreis "Kinderhilfe Nkoumise-Sud"

Kinderhilfe Nkoumisé-Sud

Nkoumisé-Sud ist ein kleines Dorf in Süd-Kamerun. Weil es keine ärztliche Grundversorgung gibt, verlieren viele Kinder ihre Eltern sehr früh, zusätzlich ist die Müttersterblichkeitsrate hoch. Das Hauptziel des Hilfsprojektes ist, Kindern Schulbesuch und Ausbildung zu ermöglichen.

Hier geht's weiter zum Arbeitskreis "Flüchtlingshilfe Eifelkreis"

Flüchtlingshilfe Eifelkreis

„Flüchtlingshilfe Eifelkreis“ wurde von freiwilligen Privatleuten initiiert, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren. Der Arbeitskreis bietet allen Menschen und Organisationen, die im Bereich Migration und Integration im Eifelkreis Bitburg-Prüm tätig sind, an, ihr Angebot auf einer Internetseite vorzustellen.

Kontaktseite der Initiative Bitburg - Jetzt mithelfen!

Wenn Sie uns mit Spenden unterstützen oder unserem Verein beitreten möchten, können Sie sich hier mit uns in Verbindung setzen.
Wir freuen uns über Ihr Engagement!