Die Initiative Bitburg lädt Sie ganz herzlich ein zum nächsten Taizégebet am 18.10.2018 um 19.30 Uhr im Pfarrheim St. Peter in Bitburg.

Für weitere Informationen zu dieser Veranstaltung können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

Nutzen Sie hierzu unser Kontaktformular oder Rufen Sie uns an unter der Tel.: +49 (0) 6561 / 694516. Wir freuen uns auf Sie!

Hier sehen Sie einen Auszug unseres letzten Taizégebetes vom 13.09.2018  in der Pfarrkirche Bitburg – St. Peter:

Lied: Laudate omnes gentes
Lied: The kingdom of God                                                                                                 

Psalm 23 (gemeinsam beten)

Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen.
Er lässt mich lagern auf grünen Auen.
Er führt mich zum Ruheplatz am Wasser und stillt mein Verlangen.

Er leitet mich auf rechten Pfaden, treu seinem Namen.
Muss ich auch wandern in finsterer Schlucht, ich fürchte kein Unheil.

Du bist bei mir.
Dein Stock und dein Stab geben mir Zuversicht.

Du deckst mir den Tisch vor den Augen meiner Feinde.
Du salbst mein Haupt mit Öl, du füllst mir reichlich den Becher.

Güte und Glück werden michmein Lebtag nicht verlassen,
und im Haus des Herrn darf ich wohnen für lange Zeit.

Lied: Meine Hoffnung und meine Freude                                                                          

Schrifttext: Johannes 4,5 – 14

Jesus kam zu einem Ort in Samarien, der Sychar hieß und nahe bei dem Grundstück lag, das Jakob seinem Sohn Josef vermacht hatte. Dort befand sich der Jakobsbrunnen. Jesus war müde von der Reise und setzte sich daher an den Brunnen; es war um die sechste Stunde. Da kam eine samaritische Frau, um Wasser zu schöpfen. Jesus sagte zu ihr: Gib mir zu trinken! Seine Jünger waren nämlich in den Ort gegangen, um etwas zum Essen zu kaufen. Die samaritische Frau sagte zu ihm: Wie kannst du als Jude mich, eine Samariterin, um Wasser bitten? Die Juden verkehren nämlich nicht mit den Samaritern. Jesus antwortete ihr: Wenn du wüsstest, worin die Gabe Gottes besteht und wer es ist, der zu dir sagt: Gib mir zu trinken!, dann hättest du ihn gebeten, und er hätte dir lebendiges Wasser gegeben. Sie sagte zu ihm: Herr, du hast kein Schöpfgefäß, und der Brunnen ist tief; woher hast du also das lebendige Wasser? Bist du etwa größer als unser Vater Jakob, der uns den Brunnen gegeben und selbst daraus getrunken hat, wie seine Söhne und seine Herden? Jesus antwortete ihr: Wer von diesem Wasser trinkt, wird wieder Durst bekommen; wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm geben werde, wird niemals mehr Durst haben; vielmehr wird das Wasser, das ich ihm gebe, in ihm zur sprudelnden Quelle werden, deren Wasser ewiges Leben schenkt.

Johannes 4,5–14

Lied: Christus, dein Geist wohnt in uns                                                                             

Text: „Vergiss das Wasser nicht“

Vergiss das wasser nicht wenn du an uns denkst gott
erinnere dich an unsere schwester wasser
manche von uns wissen noch wie es war in flüssen zu schwimmen

das wasser ließ sich trinken
du wolltest uns ja nicht vergiften gott
vergiss das wasser nicht gott wenn du an uns denkst

alle quellen und alle pfützen
die tropfen und die seen
alles was sprudelt und sich kräuselt und tanzt
was reinigt erfrischt und neu macht

es spiegelt dich gott weil es sich über sich selbst freut

und in seiner freude springt und quirlt

ohne zweck und ohne begründung lobt es dich gott
sunder warumbe ohne grund

Es lebt ohne sich zu verkaufen
deswegen nannte der heilige franz das wasser keusch
das bedeutet unverkäuflich
so lernen wir vom wasser dich zu spiegeln gott

Text: Dorothee Sölle, aus “Leidenschaft“

Lied: Nada te turbe                                                                                                             

Impulssatz: Ich schütze das Klima, indem ich …

Fürbitten …

Vater unser

Lied: Confitemini Domino                                                                                                 

Segen: Guter Gott und Vater, komm zu uns wie Wasser in die Wüste.

Fließe mit deiner Liebe in unsere Lebensgeschichten.

Komm mit deinem Wasser des Lebens,

mit deinem guten und heilenden Wort und schenke uns deinen Frieden.

Es segne uns der dreieinige Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.  Amen

Lied: Bonum est confidere